Jude Law als blutiger Vollstrecker

Ob Jude Law der Rolle des Action Stars mächtig wird? Ein eigenes Bild könnt ihr euch jetzt selbst in den Deutschen Kinos machen. Der 37-jährige Brite zeigt im Sci-Fi knüller „Repo Men“ wie er prügeln und ballern kann.

Als Dr. Watson in Sherlock Holmes hat uns Law bereits bewiesen, dass er auch einer gröberen Charakterdarstellung mächtig werden kann und sein Handwerk versteht.

Einer der sonst eher elegant verkörperten Schauspieler Remy, der in Repo Men nun eine Art Vollzieher spielt und für seinen Auftraggeber, welcher Hersteller für künstliche Organe ist, versucht, eben diese Organe wieder einzutreiben, sofern der Besitzer für eines dieser unendlich teuren Geräte die Raten nicht mehr aufbringen kann. Zuerst ist das für Remy nicht weiter ein Problem, er hat den großzügigen Gehaltsscheck zum Monatsende im Auge und führt seine Arbeiten eiskalt durch, was sich aber bald ändern soll…

Während eines normalen Arbeitseinsatzes wird Remys Herz in Mitleidenschaft gezogen und erleidet einige schwere Schäden, was schließlich dazu führt, dass er selbst auf eines dieser teuren künstlichen Organe angewiesen ist. Das veranlasst Remy jetzt zu der Bitte, innerhalb des Unternehmens in einen anderen Bereich versetzt zu werden, da er unter diesen Umständen nicht in der Lage ist, den jetzigen Job auszuführen. Bald grät Remy selbst in Zahlungsrückstand und ihm droht das selbe Schicksaal wie seinen Opfern, welchen er als Vollstrecker eine entscheidende Lektion erteilte. Es beginnt ein Zeitspiel und eine Flucht um Leben und Tod, Beistand und Hilfe bekommt er auf dieser Flucht von der Sängerin Beth (Alice Braga). Remy versucht alles um der drohenden Zwangs-OP zu entgehen. Zu allem Unheil wird schließlich auch noch sein Expartner Jake (Forest Whitaker) von der Firma The Union auf ihn gehetzt, um das Eigentum der Firma zurückzubringen.

Der Sci-Fi-Thriller Repo Man basiert auf dem Roman Reposession mamo von Eric Carcia. Der Regisseur Miguel Sapochnick kann mit einer Mischung aus einer guten Besetzung, netten Spezialeffekten und ein wenig Galgenhumor durchaus auch Punkten. Allerdings gibt es in diesem Streifen kaum neue Elemente. Der Film trippelt auf einem Pfad herum, die andere Filme wie Blade Runner oder Minority Report schon vor langer Zeit überwunden haben und vorallem damit auch noch wesentlich mehr Punkten konnten. In Repo Men hat man mit einer sehr drastischen Darstellung bezüglich der Vollstreckung von Remy zu rechnen, wenn er seinem Handwerk nachgeht, könnte es dem ein oder anderen empfindlichen Kinobesucher auf den Magen schlagen. Jude Law spielt seine Rolle sicher und routiniert runter und Punktet auch in anspruchsvolleren Szenen, ob er allerdings der Action-Star schlecht hin wird, ist zu bezweifeln.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
Einen Kommentar schreiben, oder trackback von deiner eigenen Seite.

Schreibe einen Kommentar