Review: 8MM – Acht Millimeter (1999)

8MM - Acht MillimeterEin durchauchs ansehnlicher Streifen unter den Actionfilmen ist zweifelsfrei 8MM – Acht Millimeter, der Spannung bis zum Schluss verspricht. Bereits 1999 wurde 8MM von Joel Schumacher (Die Jury) produziert und erlangte vor allem Berühmtheit, da er sich mit sogenannten Snuff-Filmen, also Filme deren Inhalt ein Mord zur Unterhaltung der Zuschauer darstellt, beschäftigt.

Die Hauptrolle in diesen Film übernimmt Nicolas Cage als Tom Welles, einen Privatdetektiv in Los Angeles, der von einer reichen Witwe einen Super8-Film erhält. Also einen Film der auf einem Schmalfilm-Format, das hauptsächlich für den privaten Bereich gebraucht wurde um Familienfeste oder ähnliches festzuhalten, gedreht wurde. Gleichzeitig ist der Filmtitel eine Anlehnung an eben dieses Filmformat. Auf genau diesem Super8-Film ist der Mord einer jungen Frau zu sehen. Um die Wahrheit über den Mord ans Tageslicht zu bringen begibt sich Welles in die Unterwelt der Stadt und stößt schon bald auf Widerstand.

Wer also auf Kriminalfilme steht sollte diesen Streifen gesehen haben. Er ist kein Muss für den durchschnittlichen Actionfan aber durchaus an einem netten DVD-Abend mit Freunden zu empfehlen. Nicolas Cage spielt seine Rolle als Privatdetektiv sehr glaubwürdig und auch die charismatischen Nebendarsteller wie Joaquin Phoenix stellen Pluspunkte für diesen Film dar.

 


Rating: ★★★★★★☆☆☆☆ 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
Einen Kommentar schreiben, oder trackback von deiner eigenen Seite.

Schreibe einen Kommentar