Review: Salt (2010)

Salt ist der Titel des Actionthriller aus dem Jahr 2010, bei dem Angelina Jolie die Hauptrolle als CIA-Agentin Evelyn Salt übernimmt. Das Drehbuch für diesen actiongeladenen Film lieferten Kurt Wimmer (u.a. 1999: Die Thomas Crown Affäre / 2009: Gesetz der Rache) und Brian Helgeland (u.a. 2003: Mystic River / 2009: Die Entführung der U-Bahn Pelham 123) die durchaus schon bewiesen haben, was sie können. Regie führte Philip Noyce (u.a. 1999: Der Knochenjäger). In den Deutschen Kinos erschien der Film am 19. August 2010.

Die CIA-Agentin Evelyn Salt verhört am Anfang des Films einen Überläufer des russischen Geheimdienst Namens Orlov der im Verlaufe des Verhörs behauptet, dass Evelyn eine russische Schläferin ist. Um nicht verhaftet zu werden und das Leben ihres Mannes zu schützen muss Evelyn Salt vor dem CIA fliehen. Eine spektakuläre Flucht beginnt, die sich über den gesamten Film erstrecken wird. Zwischendurch werden immer wieder Rückblendungen auf ihr Leben als kleines Kind in der Sowjetunion gemacht in denen zu sehen ist, wie sie von Orlov als Kind ausgebildet wird.

Da ich nicht zu viel verraten will soll es das mit dem Inhalt erstmal gewesen sein. Der Film ist auf jedenfall ein MUSS für jeden Actionfilm-Liebhaber und erinnert an Filme wie die der James Bond Reihe oder auch an die Bourne Trilogie. Ziemlich Actiongeladen mit Jagdszenen der besonderen Art. Angelina Jolie zeigt eine klasse Vorstellung als weibliche Agentin. Das der Film eigentlich zu erst mit Tom Cruise gedreht werden sollte, macht für mich keinen Unterschied. Mal was anderes als die gängigen Agenten-Thriller. Gute Effekte und eine klasse Kameraführung runden den Film ab. Das Ende lässt Raum für Spekulationen auf eine Fortsetzung. Also alles in allem ein wirklicher Top-Actionfilm.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Trailer:

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
Einen Kommentar schreiben, oder trackback von deiner eigenen Seite.

One Response to “Review: Salt (2010)”

  1. Century Ride sagt:

    Century Ride…

    […]lance armstrong in this post[…]…

Schreibe einen Kommentar